Bestmögliche Bildung für Berlin – das gibt es nur mit Bildet Berlin!

Bildet Berlin! tritt 2021 erstmalig als Partei zur Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin an.

Bildet Berlin! verfolgt das Ideal, dass die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt die BESTMÖGLICHE Bildung erfahren! Wir verstehen dieses Ideal nicht als eine leere Phrase, sondern als elementaren Schlüssel für eine bessere Zukunft unserer Stadt.

Unsere Vision:
Bildungseinrichtungen sind Paläste der Gesellschaft! Alle gehen gerne dort hin und können darauf vertrauen, dass Bildung von der frühkindlichen Bildung an über Grund- und Oberschule bis hin zu Ausbildung und Studium kontinuierlich, verlässlich und qualitativ hochwertig angeboten wird!

 

Wie kann ich Bildet Berlin! unterstützen?

Vielen Dank für die Einsendung der zahlreichen Unterstützungsunterschriften! Wir konnten so mehr als genügend als gültig bestätigte Unterstützungsunterschriften zusammen mit der Landesliste unserer sieben Kandidatinnen und Kantidaten bei der Landeswahlleitung einreichen.

Damit ist bestmögliche Bildung in Berlin nun wählbar!

Nun gilt es, möglichst viele Wahlberechtigte über unsere Ziele und Forderungen zu informieren! Dafür benötigen wir neben vielen Helferinnen und Helfern auch finanzielle Unterstützung zur Herstellung von Material für unseren Wahlkampf (Plakate, Flyer, etc.). Wir freuen uns daher über Spenden auf unser Parteikonto:

Bildet Berlin!
IBAN: DE10 4306 0967 1165 9548 00
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)
Verwendungszweck: Name, Vorname und Adresse
(Eine Spendenbescheinung wird ausgestellt, wenn Name und Adresse im Verwendungszweck übermittelt wird.)

Weitere Möglicheiten unsere Arbeit zu unterstützen finden sich hier:

Ziele / Forderungen

Unsere Vorstellungen in konkreter Form können hier heruntergeladen werden und sind im Grundsatzprogramm erklärt.

Unser Team

Das sind unsere Kandidat*innen zur Wahl des Abgeordnetenhauses am 26.09.2021

Bisherige Aktionen

Seit 2012 hat sich Bildet Berlin! bereits einen Namen gemacht in der Diskussion um Bildung in der Stadt.

Ziel 1: Kitas und Schulen sind saubere, zukunftsfähige und digitale Lernorte!

Schluss mit dreckigen Toiletten, grauen und verstaubten Fluren. Alle Bildungseinrichtungen sind Orte des Wohlfühlens, denn es gibt ausreichend Personal, das für Sauberkeit sorgt. Kitas und Schulen sind moderne und multifunktionale Gebäude, deren Ausstattung Anforderungen der Zukunft gerecht wird. Überall ist digitales Lernen fester Bestandteil des Bildungsangebotes.

Ziel 2: Attraktive Arbeitsbedingungen in Kita und Schule – runter mit der Arbeitsbelastung! 

Schluss mit den krankmachenden Arbeitsbedingungen, die Lehrkräfte und Erzieher*innen zur Abwanderung veranlassen oder in Teilzeit zwingen. Durch eine deutliche Reduzierung der Arbeitszeit und der Gruppengrößen, der Zahlung konkurrenzfähiger Gehälter, durch die Entlastung von berufsfremden Verwaltungsaufgaben und durch die Bereitstellung von zukunftsfähigen Arbeitsmaterialien soll ausgebildetes Personal in Berlin gehalten und angeworben werden.

Ziel 3: Bildungsqualität durch kleine Gruppen und multiprofessionelle Teams!

Schluss mit Massenbetreuung und Personalengpässen. An allen Bildungseinrichtungen werden die Lerngruppengrößen deutlich reduziert und die Betreuungsschlüssel so verbessert, dass ausreichend Zeit für eine erfolgreich inklusive Bildungsarbeit vorhanden ist. Jede Bildungseinrichtung muss mit ausreichend Sozialarbeiter*innen, Fachpersonal für Integration und Psycholog*innen ausgestattet werden, um alle Kinder und Jugendliche vor Ort in Echtzeit mit multiprofessionellen Teams zu unterstützen.

Ziel 4: Unterrichtsausfall vermeiden und Betreuung sichern – 110% Personalausstattung an jeder Bildungseinrichtung!

An Berliner Schulen werden 10% des Unterrichts nicht regulär erteilt. Darum fordern wir eine Lehrkräfteausstattung von 110% an jeder Schule, damit Unterrichtsausfall vermieden wird. Auch in der Kita kann oftmals die Betreuung in angemessener Gruppengröße, aufgrund einer zu knappen Personaldecke, nicht sichergestellt werden. Notwendig ist eine Personalausstattung an jeder Bildungseinrichtung im Umfang von 110% des Bedarfs. Mit weniger geht es nicht!

Ziel 5: Bildung ist Bindung – mehr Zeit für Betreuung!

Schluss mit zeitraubenden und zusätzlichen Verwaltungsaufgaben an Kitas und Schulen. Nur auf diese Weise gelingt es, Kinder und Jugendliche inklusiv sowohl zu fördern als auch zu fordern – „Bildung ist Bindung“. Es braucht eine Entbürokratisierung des Arbeitsalttages, damit alle Pädagog*innen mehr Zeit für die Kinder und Jugendlichen haben.

Ziel 6: Schulabbrecher-Quote deutlich senken – Perspektiven bieten!

Schluss mit hohen Abbrecherquoten und Perspektivlosigkeit. Verlässliche und echte Sprachförderung im Kita- und Grundschulbereich; Aufbau eines schulnahen Nachhilfe-Systems; Berufs- und Studienorientierung als verpflichtendes Angebot ab Klasse 8; stärkere Förderung von digitalen Schlüsselqualifikationen und Social Skills; Ausbau der außerunterrichtlichen Förder- und Alternativ-Angebote an Schulen durch Lernortkooperationen mit außerschulischen Partnern.

Ziel 7: Bekenntnis zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Ressourcen schonen!

Wir fordern von allen im Bildungsbereich Tätigen ein klares Bekenntnis zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Entwicklung ist dann nachhaltig, wenn Menschen weltweit, gegenwärtig und in Zukunft würdig leben und ihre Bedürfnisse und Talente unter Berücksichtigung planetarer Grenzen entfalten können.

Ziel 8: Transparenz und Mitbestimmung für alle Menschen, die an Bildung beteiligt sind!

Schluss mit bürokratischen und realitätsfremden Verwaltungsvorschriften. Wir fordern eine Stärkung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung jeder Bildungseinrichtung in Berlin. Entscheidungen im Bildungsbereich werden durch Öffnung nach außen transparenter und durch die Mitbestimmung aller an Bildung beteiligter Akteure effektiver und akzeptierter. Die in Kita und Schule Arbeitenden sind an allen wesentlichen Entscheidungen beteiligt. Die Bildungsverwaltung unterstützt die Einrichtungen wertschätzend.

Bildungsföderalismus reformieren!

Soziale Mobilität erfordert heutzutage eine dynamische Arbeits- und Lebenssituation. Durch eine Revision des Bildungsföderalismus in unserem Land, wird das “Ankommen“ erleichtert, Durchlässigkeit gewährleistet. Es wird ein Deutsches Bildungsforum einberufen. Ein Forum, in dem die besten Ideen vorgestellt und diskutiert werden. Darin sind alle an Bildung beteiligten Gruppen vertreten. Zentrale Aufgabe des Bildungsforums ist es unter anderem Empfehlungen für eine länderübergreifende Vereinheitlichung des Bildungssystems zu entwickeln.

Unsere Vision:

Bildungseinrichtungen sind Paläste der Gesellschaft! Alle, die dorthin gehen, können darauf vertrauen, dass gute Bildung kontinuierlich und verlässlich angeboten wird!

Bildet Berlin! ist bewusst, dass für die oben genannten Maßnahmen erhebliche finanzielle Herausforderungen notwendig sind. Jedoch sind die finanziellen Mittel dafür in Deutschland und in Berlin ausreichend vorhanden. Dies sollte jedoch der Bildung vor Ort  in den Einrichtungen zugeführt werden. Bildung darf kein Sparschwein bleiben! Der gesellschaftliche Wert an Bildung ist unbezahlbar und die elementarste Investition in unsere Zukunft, um den gesellschaftlichen Wohlstand zu erhalten und zukünftige Herausforderungen zu bewältigen!

Aktuelle Nachrichten

Lerne unser Team kennen

Unsere Kandidat*innen zur Wahl des Berliner Abgeordnetenhaus am 26.09.2021

Florian Bublys

Florian ist Parteivorsitzender (im Team mit Tamara Adamzik). Jahrgang 1977. Politiklehrer. Ehemann. Papa. Grillmeister.

Tamara Adamzik

Tamara ist Parteivorsitzende (im Team mit Florian Bublys) und Schulleiterin einer inklusiven Schwerpunktschule (Grundschule), unermüdliche Lebenslust, Jahrgang 1981

François Genthner

Jahrgang 1981, Vater, zwei Kinder, Lehrkraft, grenzenloser Optimist 2. Preisträger beim Deutschen Lehrerpreis in der Kategorie Unterricht innovativ 2020

Carsten Becker-Adamzik

Carsten ist Polizeibeamter, strategischer Alltagsheld, Jahrgang 1979

Dr. Andreas Ritter

optimier- und debattierfreudiger Politiklehrer meint, dass beste Bildung der Schlüssel für ein vielfältiges und selbstbestimmtes Leben ist, liebt überzeugende Argumente …
Weiterlesen